150 BRK Landsberg am Lech

Veröffentlicht am 18.10.2017

Am 07.10.2017 feierten wir 150 Jahre Rot-Kreuz Arbeit in Landsberg am Lech und die Einweihung des neuen Katastrophenschutzgebäudes der Bereitschaft Landsberg.

 

Um 10 Uhr begann der Tag mit dem Festakt. Unter den knapp 400 Gästen war auch BRK Präsident Theo Zellner,  stellvertretende Präsidentin Brigitte Meyer, Bezirksvorsitzende Christa Stewens, Landrat Thomas Eichinger, Oberbürgermeister Mathias Neuner und seine Stellvertreterin Doris Baumgartl. Zudem  12 Bürgermeister, Kreis- und Gemeinderäte.

Moderiert wurde der Vormittag von Ulla Müller. Sie konnte auf der „roten Couch“ einen Einblick in die Arbeit des Kreisverbandes bekommen. Im Interview konnte Herr Gernot Weisensee von der Bergwacht Landsberg, Frau Charlotte Sepp aus der Bereitschaft Landsberg, Herr Franz Röck aktiv im Jugendrotkreuz, Herr Christoph Ruml ebenfalls vom Jugendrotkreuz, Frau Marianne Asam stellvertretende Kreisgeschäftsführerin und Frau Veronika Döring unser „Urgestein“ ihre Vielfältigen Tätigkeiten erzählen. 15 langjährige Mitglieder aus verschiedenen Gemeinschaften wurden für Ihr Engagement geehrt. Gottes Segen durfte auch nicht fehlen, so wurde die Halle und die neuen Fahrzeuge des BRK Landsberg durch die Pfarrer Gregory Herzel von der Landsberger Pfarrei Heilig Engel und Dirk Wnendt von der Kirchengemeinde Dießen-Utting gesegnet.  Musikalisch wurde das Programm durch die Blaskapelle Lechrain abgerundet. Vielen Dank hierfür!

 

Nach dem Festakt und gemeinsamen Mittagessen standen unsere Tore der Öffentlichkeit offen. Ca. 1000 Besucher kamen bei perfektem Wetter. Den Nachmittag über konnte ein kleiner Einblick in unsere ehrenamtliche sowie hauptamtliche Arbeit genommen werden. Bei der Fahrzeugausstellung der Bereitschaft Landsberg konnte das Einsatzzelt, ein Container der Betreuung und Technik und Sicherheit sowie der Einsatzleitwagen erklärt und besichtigt werden.  Im Tauchcontainer der Wasserwacht hat ein Taucher demonstriert, welche Hilfsmittel es zur Sachbergung und zur Rettung von Personen unter Wasser gibt. Die Rettungsübung mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr Landsberg simulierte einen Verkehrsunfall. Hier konnten die Zuschauer von Nahem beobachten wie eine Rettung durchgeführt wird.  Unsere Rettungshundestaffel zeigte beim Parcour welche Tricks die Hunde können und wie eine Suche einer vermissten Person abläuft.  Die Bergwacht Landsberg hatte ihre Kletterwand dabei. So konnten Klein und Groß bis unter das Dach der Halle klettern. Für die kleinen Besucher stand die Hüpfburg und Kinderschminken des Jugendrotkreuzes bereit. Beim Blutspendedienst konnten sich die Besucher ihre Blutgruppe bestimmen lassen.

Es war ein gelungener Tag und wir sagen Danke an die Besucher und die vielen Helfer vom Ehren-und Hauptamt. 

 

Hier geht’s zur Bildergalerie

Hier geht´s zum Presseartikel

 

Artikelaktionen